Aktueller Baufortschritt

Für den Zu- und Umbau des Lienzer Dolomitenbades wurden eine Reihe von „Meilensteinen“ festgelegt. Verfolgen Sie hier den Baufortschritt und die wichtigsten Phasen bis zur Fertigstellung.

Aktuelles vom Um- und Zubau

Die Sonnenstadt Lienz informiert Sie ab sofort bis zur Eröffnung über die Um- und Zubauarbeiten des Dolomitenbades, einem wertvollen Projekt im „Modell Schöner Leben“. Diese Seite wird ständig erweitert und entwickelt sich über die nächsten eineinhalb Jahre, so wie die Baustelle. Sie finden hier laufend Neuigkeiten.

  • Das Hallenbad wird nicht neu gebaut und ist doch so gut wie neu.

  • Äußerste Präzision war beim Zusammenbau der neuen Attraktion des Lienzer Hallenbades gefragt. Video!

  • Derzeit wird eine der neuen Attraktionen des künftigen Lienzer Hallenbades montiert. Wir haben mitgefilmt!

  • Der Um- und Ausbau des Hallenbades, die neu errichtete Sauna, das Restaurant und alle anderen Bereiche des Bades werden künftig konsequent barrierefrei sein.

  • Wenn alles nach Plan läuft, dann wird am 11. Juni 2016 das Lienzer Dolomitenbad seine Tore für Besucherinnen und Besucher des Freibades öffnen.

  • Dem Zimmerer Paul von der Firma Lusser war es vorbehalten, auf dem Gerüst hoch über den Festgästen bei der Gleichenfeier am 15. Jänner im Lienzer Hallenbad den traditionellen Spruch seiner Zunft vorzutragen.

  • Am 15. Jänner wird die Gleichenfeier stattfinden. Auf Hochdruck wird darauf hingearbeitet, doch es weihnachtet auch auf der Baustelle.

  • Mit Riesenschritten nähert sich die Baustelle des Lienzer Dolomitenbades der Gleichenfeier.

  • Rohbau in der Endphase. Künftige Sauna nimmt Gestalt an. Aktuelle Bilder und Videointerviews.

  • Ein Gespräch mit Bauleiter Stefan Juritsch von der ARGE Porr.

  • Das Dolomitenbad Lienz war im Sommer 2015 geschlossen. Vielleicht ist Ihnen deshalb entgangen, was vor Ort in dieser Zeit passiert ist.

  • Die Osttiroler Band Drumartic groovte das alte Dolomitenbad vom Dach bis zum Keller.

  • Backflips wo Springen früher nur zu jeder vollen Stunde erlaubt war! Vor dem Um- und Zubau war das leere Lienzer Dolomitenbad Kulisse für eine Trainingseinheit des Osttiroler Sportvereins StyleFly.

  • Am 31. Mai 1975 wurde das Dolomitenbad seinerzeit eröffnet. Am 05. Mai 2015, fast genau 40 Jahre später, fand der offizielle Spatenstich des Um- und Zubaus statt.

  • Die leere Schwimmhalle wurde vor dem Um- und Zubau als ganz besondere Location genutzt: Eine Volkschulklasse verbrachte dort eine aufregende Malstunde, inklusive Fußballspiel im leeren Sportbecken!

  • 7,5 Mio. Besuche verzeichnete das Dolomitenbad in fast 40 Jahren! Nun hat die Lienzer Institution wegen Um- und Zubau für ca. 18 Monate geschlossen, um sich danach mit viel Mehrwert zu präsentieren.

Pressematerial

Von der Planungsphase über den Bau bis zur Eröffnung wird das städtische Großprojekt laufend dokumentiert. Medienvertreter finden hier eine Sammlung von Bildern in Druckqualität, die bei redaktioneller Verwendung, Nennung des Fotografen und Zusendung eines Belegexemplares kostenfrei verwendet werden können. Journalistenfragen und -wünsche beantwortet gerne der Pressesprecher der Stadt Lienz, Bernd Lenzer. Tel: 04852/600 107. Mail: b.lenzer@stadt-lienz.at

Service / FAQ

  • Was wird den der Eintritt ins neue Bad kosten?

    Das Tarifsystem für das Dolomitenbad, die neue Sauna und alle Kombitarife wie zum Beispiel Sportpässe oder Gästekarten wird derzeit erarbeitet. Soviel darf schon verraten werden: gemessen am künftigen Freizeitangebot wird es eine sehr attraktive Tarifgestaltung geben, mit mehr Flexibilität als bisher.

  • Wird es auch Kurzbadetarife geben?

    Das neue Hallenbad bekommt auch ein ganz neues, modernes Zutrittssystem. Das bedeutet, individuelle Berechnung der Badezeit wird möglich.

  • Ist das Restaurant künftig im ersten Stock?

    Das Schwimmbad-Restaurant im ersten Stock wird deutlich aufgewertet. Es gibt aber auch im Erdgeschoss einen Buffetbereich, der für Eis, Pommes und Snacks konzipiert ist. So können die Badegäste schnell und in der Badehose ein Eis kaufen gehen, während Restaurantgäste in gepflegter Umgebung einen tollen Panoramablick genießen.